Neues consentunabhängiges Messsystem für TTDSG-konforme IVW-Onlinemessung

Es ist beschlossen: Das neue Datenschutzgesetz tritt am 1. Dezember 2021 in Kraft. Das #TTDSG soll nicht nur den #Datenschutz sowie den Schutz der Privatsphäre in Telekommunikation und Telemedien regeln, sondern stellt den deutschen Werbemarkt vor eine große Herausforderung. Doch IVW und INFOnline wissen die Herausforderung zu meistern.

Die Herausforderung: TTDSG

Seit langem tut sich die Kommunikationswirtschaft mit aus ihrer Sicht wenig zielführender Datenschutzregulierung schwer. Eigentlich sollte die berühmt-berüchtigte europäische E-Privacy-Verordnung das alles klären – aber die lässt weiter auf sich warten. Deshalb haben Bundestag und Bundesrat Ende Mai beschlossen: Das neue Telekommunikation-Telemedien-Datenschutzgesetz (TTDSG) kommt am 1. Dezember 2021. Es soll die Rechtsunsicherheiten zwischen den deutschen Vorschriften und der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) beenden und ermöglicht Nutzern unter anderem, ihre (Nicht-)Zustimmung zu #Cookies auch übergreifend in sogenannten „Personal Information Management Systems“ (#PIMS) zu hinterlegen. Damit begrenzt es jenen heiklen Graubereich, in dem Onlineanbieter und deren Vermarktungs- und Messdienstleister ihre Cookies weiterhin ohne Nutzerzustimmung glauben setzen zu dürfen.

So lässt das TTDSG kaum mehr Zweifel daran, dass Site-Betreiber von ihren Usern ohne deren ausdrückliche Einwilligung keinerlei Informationen mehr abspeichern dürfen, die nicht unmittelbar zur Erstellung der Seite notwendig sind. Das setzt auch der Reichweitenermittlung einen Riegel vor. Genau an dieser Stelle setzt die IVW und ihrer Onlinemessung von Visits und Page Impressions an. Aktuell verzerrt die Einweilligungseinholung die Visits mancher Websites und stellt die IVW-Onlinemessung vor Herausforderungen. Das TTDSG setzt nun die Deadline für die Migration auf ein datenschutzkonformes und damit consentfreies #Messsystem und fordert die IVW und INFOnline bis Dezember 2021 heraus, ein zulässiges Messverfahren entwickelt zu haben.

Die Lösung: Eine neue consentfreie Zensusmessung

Die INFOnline stellt sich den gesetzlichen Forderungen und hat ein TTDSG-konformes Messsystem entwickelt: INFOnline Measurement base als Zensus-Messung auch unter TTDSG.

Die Lösung ist ein einwilligungsfreies Messsystem zur Zensus-Messung. Auf dieser Datengrundlage in Kombination mit der anonymen und/oder pseudonymen Messung ist es damit weiterhin möglich, dem digitalen Werbemarkt auch künftig stabile Leistungswerte zur Verfügung zu stellen.

„Auch wenn es immer wieder neue Herausforderungen gibt, die wir im Sinne des digitalen Werbemarkts überwinden müssen: Mit einem hohen Maß an Flexibilität entwickeln wir unsere Messsysteme kontinuierlich weiter – und können so auch weiterhin die besten Ergebnisse liefern.“, so die INFOnline.

Empfohlene Artikel