Das neue INFOnline Measurement

Wir fassen zusammenfassen, wie wichtig die #Migration zum neuen Messverfahren für die weitere Teilnahme an der IVW- und agof-Erhebung und Ausweisung ist.

Hintergründe und Basis-Informationen

agof-, INFOnline- und IVW-Daten basieren auf ein und demselben Messsystem – dies wird auch in Zukunft so sein.

Um auch die datenschutzrechtlichen Vorgaben des TTDSG (Telekommunikation-Telemedien-Datenschutz-Gesetz) ab 01.12.2021 in vollem Umfang zu berücksichtigen, hat INFOnline Anfang Oktober 2021 ein neues, mehrstufiges Messverfahren gelauncht (IOM). Mit dem INFOnline Measurement Manager erheben Sie die Daten Ihrer Webseiten und MEWs mit der Standard-Implementierung entsprechend der aktuell geltenden Gesetzgebung. Für Apps ist es erforderlich, eine zusätzliche Library für die Zensusmessung zu implementieren.

Der INFOnline Measurement Manager beinhaltet aktuell zwei Messkomponenten:

  • IOMb – Zensusmessung, die ohne Consent PageImpressions erheben kann
  • IOMp – bei vorliegendem Consent (Vendor INFOnline) wird die pseudonyme Messung ausgespielt, die mit der heutigen SZMnG-Messung vergleichbar ist.

Nimmt ein Angebot an der IVW-Ausweisung oder auch an der agof daily digital facts teil, muss es unbedingt beide Komponenten des IOM aktivieren.

Besonderheiten bzgl. der Teilnahme an der IVW Ausweisung

Die IVW zertifiziert mit ihren Audits die technische Reichweite für Digitale Werbeträger und weist hierfür fortlaufend Nutzungsdaten nach den Messgrößen PageImpressions und Visits aus.

Damit Angebote auch künftig weiterhin datenschutzkonform in den täglichen und monatlichen IVW-Ausweisungen vertreten sein können, sollten sie möglichst zeitnah auf den Measurement Manager des Messdienstleisters INFOnline migriert werden und dessen beide Komponenten (s.o.) in zwei Stufen aktivieren.

Hierfür sind folgende erste Schritte notwendig:

  1. Implementierung des IOM auf das Angebot mit aktivierten IOMb und deaktiviertem IOMp
  2. Anmeldung zur Migrationsprüfung bei der IVW
  3. Nach Mitteilung des ersten Prüfergebnis durch die IVW:
    Ausbau des alten SZMng-Tags und Aktivierung von IOMp

Sämtliche Details hierzu und zum weiteren Procedere für den vollständigen Umzug auf den IOM erhalten die Anbieter nach Anmeldung zur Migrations-Prüfung bei der IVW: In einer Check-Liste werden Schritt für Schritt die erforderlichen Maßnahmen aufgeführt.

Besonderheiten bzgl. der Teilnahme an der IVW Ausweisung (Forts.)

Was außerdem zu beachten ist:

  • Die Migrationsprüfungen durch die IVW sind für die Anbieter kostenneutral – Servicegebühren werden erst erhoben, falls eine 3. Nachprüfung erforderlich ist.
  • Die IVW führt die Migrationsprüfungen schnellstmöglich durch. Spätestens nach dem 30. März 2022 sollen die Nutzungsdaten sämtlicher Angebote mit ein und demselben Messsystem ermittelt werden.
  • In der IVW-Ausweisung wird kein Migrationsstatus zu einzelnen Angeboten angegeben, d.h. die Nutzungsdaten aus verschiedenen Messverfahren werden unterschiedslos ausgewiesen. Ein neuer „Allgemeiner Hinweis“ klärt die Nutzer der Ausweisung über die vorübergehend eingeschränkte Vergleichbarkeit auf.
  • Die Gesamtzahl der Visits wird mit dem IOM anders als mit dem SZMng erhoben. Sie wird auf Basis der mit Consent der Nutzer gemessenen Visits aus dem IOMp durch eine Berechnung in Relation zu den mit beiden Komponenten gemessenen PageImpressions ermittelt.  
  • Die datenschutzkonforme Einrichtung von Websites und Apps zur Messung ihrer technischen Reichweite nach den ab 1. Dezember 2021 gültigen Bestimmungen des TTDSG liegt allein in der Verantwortung der Anbieter. Fehlende Datenschutzkonformität wird von der IVW während der Migrationsphase nicht angemahnt.

Fragen zur Implementierung des IOM und seiner Komponenten IOMb und IOMp sowie nach Möglichkeiten, in besonderen Einzelfällen vom Standard-Procedere der Migration abzuweichen, beantworten die ServiceCenter von INFONline bzw. IVW.  

Besonderheiten bzgl. der Teilnahme an der agof daily digital facts

Um optimal an der agof Studie daily digital facts (ddf) teilzunehmen, müssen im INFOnline Measurement Manager die INFOnline Zensusmessung und die pseudonyme Messung aktiviert sein. Der Messimpuls für die Zensusmessung erfolgt consentfrei, für die pseudonyme Datenerhebung muss eine Einwilligung durch den Nutzer vorliegen, sowohl für die grundsätzliche Messung als auch für die Weiterverarbeitung bei der agof (TCF2.0 Vendor 785 agof studies und Vendor 730 INFOnline).

Um die gewohnte Studienqualität der ddf mit qualitativ hochwertigen und vergleichbaren Daten gewährleisten zu können, ist es sehr wichtig, dass alle teilnehmenden Webseiten und Apps die Migration auf den INFOnline Measurement Manager bzw. den Einbau der entsprechenden App-Library möglichst zum 01. Dezember 2021erfolgreich abschließen (das genaue Vorgehen wurde in der E-Mail der INFOnline vom xx.10.2021 erläutert).

Im Rahmen des gesamten Migrationsprozesses auf das neue Messsystem muss unbedingt darauf geachtet werden, in der Zensusmessung sowie in der pseudonymen Messung/ altes SZM-Messsystem die identischen Codes bei der Strukturierung der Angebote zu verwenden. Eine korrekte Verarbeitung von Belegungseinheiten in der ddf ist ansonsten nicht möglich.

Alle Angebote, die zum Stichtag 01.12.2021 die Umstellung nicht abgeschlossen haben, können in der ddf auch in den Außenvorgaben nur noch mit Nutzungswerten berücksichtigt werden, die mit Consent (auch im bisherigen Messsystem SZMnG) erhoben wurden.

Wird über den 01.12.2021 hinaus ausschließlich das SZMnG verwendet und nur bei vorliegendem Consent ausgespielt, wird sich dies in einer geringeren ausgewiesenen Reichweite für das entsprechende Angebot in der ddf auswirken.

Der Migrationsprozess

Die Anmeldung Ihrer Digital-Angebote (Web, MEW, App) zum neuen INFOnline Measurement ist ab sofort möglich, weitere Informationen zur technischen Implementierung sowie zum konkreten Ablauf des Migrationsprozesses finden Sie hier: www.infonline.de/measurement.

Sollten Sie noch Rückfragen zur Migration an sich oder auch der Verwendung der Daten in den agof- und IVW-Erhebungen und Ausweisungen haben, stehen Ihnen die jeweiligen Kollegen gerne zur Verfügung.

Empfohlene Artikel