Wann kommt das neue „INFOnline Measurement anonymous“ und warum?

Die INFOnline, der Messdienstleister der IVW-Mitglieder, bereitet den Soft-Launch des neuen, datenschutzkonformen Messsystem „INFOnline Measurement anonymous“ ab Mitte November 2020 für die Web/MEW-Messung vor. Am 19.11.2020 startet die Migrationsphase und Sie erhalten von der INFOnline alle notwendigen Informationen rund um die Bestellung und die technische Umsetzung.

Die Zukunft des Messsystems

Der digitale Werbemarkt befindet sich mehr denn je im Wandel, nicht nur aufgrund der aktuellen Lage rund um „COVID-19“. Noch nie waren die Herausforderungen durch äußere Einflüsse wie verschärfte Datenschutzanforderungen so groß wie jetzt. Und noch nie waren Prognosen schwieriger als heute.

Was wird sich ändern? Die IVW wird Ihre Gebühren für die Prüfung der Angebote stabil halten. Basisleistungswerte wie PageImpressions und Visits werden zukünftig anonym im 1st-Party-Kontext erhoben. Die bisherige Praxis der seitenübergreifenden Messmethodik wird grundsätzlich neu überdacht.

Der Einsatz des INFOnline Measurement anonymous ist zukünftig zwingend
erforderlich, um in der IVW ausgewiesen zu werden. Das anonyme Messsystem ist zukünftig das Messsystem zur Datenerhebung der INFOnline und somit auch für IVW und agof. Für die agof benötigen Sie zusätzlich das INFOnline Measurement pseudonymous (ehemals: SZMnG), welches clientbasiert Informationen zur Bildung des UniqueUsers liefert. Das INFOnline Measurement anonymous wird im agof-Kontext für die Außenvorgabe (Bruttokontakte) benötigt und natürlich für die IVW-Ausweisung von PageImpressions und Visits. Über den Zeitpunkt, ab wann Sie in der IVW Ihre Leistungswerte nur noch aus dem neuen INFOnline Measurement anonymous ausweisen können, werden wir rechtzeitig informieren.

In Anbetracht der angespannten Datenschutzsituation sowie technischer Restriktionen (AdBlocker und Browsereinstellungen) ist die anonyme Messung die Basis für eine zukunftssichere und vollumfängliche Datenerhebung und sollte schnellstmöglich zum Einsatz kommen. Das neue Messsystem der INFOnline wird stufenweise ausgerollt. Das bedeutet, die Einrichtung und Freischaltung der MEW- und Web-Angebote erfolgt Schritt für Schritt durch die INFONline in enger Abstimmung mit der IVW.

Während der Übergangsphase ist das aktuelle Messverfahren (SZMnG) für die IVW-Ausweisung weiterhin relevant. Ohne Absprache mit der IVW sollten Sie deshalb den SZM-Tag nicht entfernen, sondern die bestehende Verpixelung Ihrer Angebote um den neuen anonymen Websensor ergänzen.

Zwei Javascript-Tags

Die erste Idee für das zukünftige Messsystem sah vor, dass aus dem neuen anonymen Messsystem bei vorliegender Einwilligung für das Setzen von Cookies (Consent) für den Zweck / purpose „Marktforschung“ (TCF2.0) das pseudonyme Messsystem (das bisherige SZMnG) aktiviert wird. Aktueller Stand bei der Messsystementwicklung ist, die beiden Messsysteme (anonym + pseudonym) in allen Phasen der Messung hart zu trennen. Dies bedeutet, dass es nicht möglich sein wird, anhand einer Variablen aus dem <Tag> des anonymen Messsystem den <Tag> für die pseudonyme Messung nachzuladen. Möchten Sie also beide Systeme nutzen (im Hinblick auf die agof Ausweisung notwendig) , müssen also zwei Mess-<Tags> verbaut werden. Als Bestandkunde der INFOnline belassen Sie den „SZMnG“-<Tag> in Ihren Angeboten und implementieren zusätzlich den <Tag> des INFOnline Measurement anonymous. Die INFOnline hat sich für dieses Vorgehen entschieden, um die Anonymität von INFOnline Measurement anonymous nicht zu gefährden und den Kunden eine weitaus einfachere Migration zu ermöglichen.

Welche Vorteile entstehen für Sie aus dieser Weiterentwicklung?

Eine zukunftssichere Bereitstellung der Leistungswerte Ihrer Digital-Angebote durch eine anonyme Erhebung. Dies bietet höchste #Datenschutzkonformität, da keinerlei Identifier mehr an die INFOnline übertragen werden müssen. Weitgehende Unabhängigkeit von #Tracking-Blockern durch den 1st-Party-Ansatz.

  • Geprüfte, einwilligungsfreie Datenerhebung, da DSGVO-konform by Design
  • Einfache Kombination mit dem bestehenden INFOnline Measurement pseudonymous (bekannt als SZMnG)
  • Resistent gegen AdBlocker und Browserrestriktionen (1st-Party Technologie)
  • Identifierlose Messung ohne Nutzerprofilierung

Die zentrale Neuerung im Messsystem wird die vollkommen anonyme Erhebung der Basis-Leistungswerte sein. Anders als in der aktuellen Version des Messsystems wird die Berechnung der Metriken bereits im Browser bzw. der App (Client) des Nutzers erfolgen. Basis-Leistungswerte wie Page Impressions (PI) und Visits werden damit nicht länger anhand von Rohdaten auf den Servern der INFOnline gebildet. Die direkte Kommunikation zwischen dem Client und der INFOnline entfällt.

Grundlegend besteht das neue System aus drei Komponenten: Messsensor (JavaScript/Library); Service Plattform; Zentrale Serverkomponente.

Quelle: INFOnline

Die Metriken werden direkt im Sensor auf dem Client berechnet, automatisch verschlüsselt und an die Serviceplattform übertragen. Die Serviceplattform wird dabei zukünftig direkt vom Publisher betreut (in der Migrationsphase liegt die Betreuung des Relay noch bei der INFONline) und dient als Schnittstelle zu den Systemen der INFOnline. Dort werden sämtliche #Identifier wie beispielsweise die #IP-Adresse des Clients entfernt und Informationen wie Updates der Locallisten abgerufen. Die so erhobenen Daten werden von der Serviceplattform an die INFOnline gesendet, wo die Daten entschlüsselt, gespeichert und weiterverarbeitet werden. Diese Art der Kommunikation führt dazu, dass keinerlei Identifier des Clients (Cookie-IDs, IP-Adresse, AdvertisingIdentifer…) mit den Systemen der INFOnline geteilt werden.

Durch die Nutzung von individuellen Skripten und Weiterleitungsmechanismen besteht ein bestmöglicher Schutz vor einer eingeschränkten Messung Ihres Digital-Angebots, zum Beispiel durch Browserrestriktionen.

Soft Launch

Im Rahmen dieses Soft-Launches strebt die INFONline keine direkte Vollmigration aller Angebote auf das anonyme Messsystem an. Vielmehr wird das System langsam hochskaliert und sukzessive Kunden mit der anonymen Messung versorgt (Wartelistenprinzip). Neben dem Trafficaufkommen der Angebote werden sicherlich auch andere Aspekte die Auswahl beeinflussen. Mehr Infos werden von der INFONline kommuniziert, sobald verfügbar. Die INFONline wird die Migrationsphase, die vermutlich mehrere Monate andauern wird, auch für weitere Arbeiten am System (Bugfixes, Umzug gewisser Systemkomponenten…) nutzen.

Die wichtigsten Antworten
rund um die Migration

Ändert sich etwas an den Preisen?

Die IVW wird Ihre Gebühren für die Prüfung der Angebote stabil halten. Über das neue Preismodell für die Messung hat die INFOnline Ihre Kunden bereits vorab am 04.11.2020 informiert. Die Preisliste der INFOnline für 2021 finden Sie hier

Wann stehen uns die Dokumente zur Migration zur Verfügung?

Ab dem 19.11.2020 stellt die INFOnline Ihnen alle notwendigen Informationen zur Verfügung. Eine Bereitstellung der Dokumentation ist im Vorhinein nicht möglich.

Wir wollen migrieren – ab wann geht es los? Let`s go anonymous!

Am 19.11.2020 erhalten Sie von der INFOnline alle notwendigen Informationen rund um die Bestellung und die technische Umsetzung. Der Soft-Launch des INFOnline Measurement anonymous startet Mitte November 2020. Dabei wird die INFOnline das neues Messsystem stufenweise ausrollen. Die Einrichtung und Freischaltung der Web-Angebote erfolgt Schritt für Schritt. Nachdem Sie die neue Messung für Ihr Digital-Angebot über das Kunden Center der INFOnline bestellt haben, informiert Sie die INFOnline über den Zeitpunkt der Einrichtung sowie über das weitere Vorgehen. Nachgelagert wird eine Migration für die App-Messung stattfinden. Eine genaue Timeline hierzu folgt durch die INFOnline bis Anfang 2021.

Ab wann werden die Zahlen bei IVW veröffentlicht?

Die IVW setzt alles daran, die ersten Angebote mit dem neuen INFOnline Measurement anonymous schnellstmöglich auszuweisen. Bislang liegen uns aber noch keine Datenlieferungen aus dem neuen Messsystem vor und wir stehen mit der INFOnline noch zu den Einzelheiten der Prüfung des neuen Systems im Austausch.

Wir gehen nach derzeitigem Stand davon aus, dass Sie noch im Q1-2021, auf jeden Fall im Frühjahr 2021 mit dem neuen Messsystem in der IVW ausgewiesen werden können.

Dazu halten wir Sie hier auf unserem Blog und in den Kommunikationskanälen der IVW auf dem Laufenden.

Wie erfolgt die Web-Implementierung?

Implementieren Sie zusätzlich den neuen Websensor für die anonyme Messung auf Ihrer Webseite.

Außerdem muss von Ihnen zum Hosting der Serviceplattform ein DNS-Eintrag für die teilnehmenden Domains gesetzt werden. Diesen erhalten Sie von uns mit den weiteren Einrichtungsinformationen.

Es ist keine Änderung des SZM-Tags notwendig.

Ist der Einsatz des INFOnline Measurement anonymous zwingend erforderlich?

Ja. Das anonyme Messsystem ist zukünftig die Basis für die Ausweisung bei der IVW.

In Anbetracht der angespannten Datenschutzsituation sowie technischer Restriktionen (AdBlocker und Browsereinstellungen) ist die anonyme Messung die Basis für eine zukunftssichere und vollumfängliche Datenerhebung.

Darf das SZM-Verfahren in der Migrationsphase entfernt werden?

Nein. Das INFOnline Measurement pseudonymous (SZMnG) bleibt weiterhin ein Teil der Datenerhebung von INFOnline. Mithilfe dieses Moduls werden die anonymen Daten optimal ergänzt und die bekannte Datentiefe bleibt zukünftig erhalten.

Während der Übergangsphase ist das aktuelle Messverfahren (SZMnG) für die IVW-Ausweisung weiterhin relevant. Ohne Absprache mit der IVW sollten Sie deshalb den
SZM-Tag nicht entfernen, sondern den neuen anonymen Websensor ergänzen.
 
Die pseudonyme Messung ist auch nach der Migrationsphase weiterhin für die Teilnahme an der agof-Studie daily digital facts notwendig.

Wer betreibt die Serviceplattform und kann man diese selbst hosten?

Die Serviceplattform liegt als „1st-Party-Schnittstelle“ zur finalen Anonymisierung der Daten im Verantwortungsbereich des Angebotsbetreibers.
 
Im ersten Schritt wird die Serviceplattform durch INFOnline gehostet (Auftragsverarbeitung), um eine optimale Übergangsphase zu gewährleisten. Während des Zeitraums steht Ihnen dieser Service kostenfrei zur Verfügung.
 
Nach Beendigung der Migrationsphase wird der Inhouse-Betrieb zur Standardlösung, wobei Sie die Serviceplattform als Container-Lösung auf Ihrer eigenen Infrastruktur betreiben. Sollten Sie weiterhin das Hosting durch INFOnline in Anspruch nehmen wollen, ist dieses als kostenpflichtiger Service buchbar.

Implementation Apps: Benötigen wir eine neue Library?

Ja, es werden für die Betriebssysteme iOS und Android neue Libraries zur Verfügung gestellt. Nähere Informationen dazu erhalten Sie ab Anfang 2021.

Weitere Informationen der INFOnline zum neuen #Messsystem können unter www.infonline.de/infonline-insight/news/ abgerufen werden.

In den nächsten Wochen folgen weitere Kapitel der „INFOnline INSIGHTS“ um die Kunden der INFOnline und die Mitglieder der IVW sowie agof-Studienteilnehmer über die Fortschritte und notwendigen Maßnahmen im Zusammenhang mit dem neuen Messsystem zu informieren.

Empfohlene Artikel